Namensänderung des Blogs / WTF ist ein Bühl?

Hallo.

Nachdem ich vor einigen Tagen nichts besseres zu tun hatte (bzw. nichts besseres tun wollte), als mir darüber Gedanken zu machen, warum es so viele Ortsnamen mit dem Suffix -bühl gibt, z.B. Lindenbühl, Birkenbühl, Buchenbühl, Bühl, Dinkelsbühl, schaute ich in einem (sehr) alten Duden nach, ob er das Wort „Bühl“ kennt. Nun, er kannte es nicht.

Dafür kannte er ein interessantes anderes Wort. Ein Wort, von dem ich nie gedacht hätte, dass es ein deutsches Wort sein kann. Das Wort „Bülbül, laut meinem Duden eine persische Nachtigall, dem gibt Wikipedia anscheinend recht. Dementsprechend ist der Satz „Frei wie ein Bülbül flieg ich durch die Lüfte“ ein korrekter deutscher Satz, mit korrekten deutschen Wörtern.

Nunja, das war aber freilich nicht das, was ich gesucht habe. Und so befragte ich meine Mutter und Wikipedia, beide meinten, es handle sich um eine alte Bezeichnug für „Erhöhung“, „Hügel“, etc. – und tatsächlich, ein Bühl scheint eine Erhöhung zu sein, die meist mit irgendeiner bestimmten Pflanze bewachsen ist, vorzugsweise mit Bäumen. Daher die vielen Namen wie Birkenbühl, Buchenbühl, Lindenbühl.

Dieses Konzept muss ich freilich fortsetzen, insbesondere, nachdem ich bemerkt habe, dass der bisherige Name „Ein Schmierblog“ doch ein wenig weniger unverbreitet ist, als ich gedacht habe, und Individualität sehr wichtig ist, und je specieller ein Name, desto einprägsamer ist er – doch für welchen Baum soll ich mich entscheiden?

Nunja, „Apfelbaumbühl“ oder kürzer „Apfelbühl“ klingt nicht so optimal, „Kirschbühl“ klingt irgendwie nach einem Erfrischungsgetränk meiner Meinung nach, und das wäre es bestimmt auch, wenn wir noch Mittelhochteutsch reden würden, denn dieser Name ist kurz und einprägsam, das hätte der Kommerz wohl längst entdeckt. Allgemein wachsen meine lieblingsfrüchte eigentlich eher an Büschen, ok, Dinkelsbühl folgt dem Konzept anscheinend auch nicht, und bezieht sich vermutlich auf das Getreide, aber ich muss es ja nicht unbedingt brechen. In meinem Garten steht ein „Holunderbaum“, ein ziemlich entarteter Busch, der eher Baumform hat – auch etwas, was man nicht alle Tage sieht, schon ewig alt, und man könnte ihn wirklich für einen Baum halten, wenn man nicht wüsste, dass es sich um einen Busch handelt (wo genau da der botanische Unterschied ist, weiß ich allerdings nicht, für mich ist der Unterschied einfach, dass ein Busch selten einen sichtbaren Stamm hat, dieser Holunderbusch hat jedoch eine Form, die einen Stamm – wenn auch nicht im botanischen Sinne – erkennen lässt, eine wirklich schöne Pflanze, wäre es jetzt nicht Nacht, ich würde sie wohl gleich fotografieren und das Foto hier posten, naja, vielleicht ein anderes Mal), diese erstaunliche Pflanze könnte ich also freilich mit dem Namen „Holunderbühl“ ehren, aber das würde dann wohl falsche Erwartungen an meinen Blog erzeugen, da ich thematisch zwar auch auf Gartenthemen zu sprechen komme, aber nicht unbedingt hauptsächlich.

Nein, etwas anderes muss her. Bäume gibt es ja genug, auch außerhalb der Natur hat man sich einer relativ schönen Eigenschaft, der die meisten Bäume genügen, bedient, und Objekte mit dieser Eigenschaft ebenfalls gleich selbst als Bäume bezeichnet – ich rede von Zyklenfreien, zusammenhängenden Graphen, und solche kommen in der Mathematik und in der Informatik häufig vor.

Der erste Baum, den ich ausgewählt hatte, war der Collatz-Baum. Dementsprechend war Collatzbühl meine erste Inspiration. Ich wurde allerdings auf die typographische Ähnlichkeit von „Collatz“ und „Kotz“ aufmerksam gemacht, dementsprechend – um die Unkundigen zu schonen – habe ich das gelassen. Einige weitere Bäume, die mir nicht so recht gefielen, fand ich noch, bis ich zum Dijkstra-Baum kam. Der Dijkstra-Baum ist der Baum, der aus allen kürzesten Wegen eines Knotens bis zu jedem anderen in einem Graphen besteht.

Und so kam es zu dem Namen „Dijkstrabühl“ – eben eine Erhebung, auf der ein Dijkstra-Baum wächst. Eine nette kleine Grafik auf der Blog-Seite, die eine solche Erhebung darstellen soll, auf der ein Dijkstra-Baum wächst, habe ich auch mit dem lieblichen GNU Image Manipulation Program gemacht (ein richtig gutes Programm, ganz anders als Firefox).

Der Inhalt des Blogs wird sich deswegen aber wohl nicht ändern. Lediglich der Name ist eindeutiger.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: