Aus einer Google-Ad: „Do you think in closures?“

„Do you think in closures?“ – solch eine Frage erwartet man eher weniger in einer Google-Ad. Nun, erschreckend, was Google so alles über einen weiß, zumindest weiß es über mich, dass ich mich relativ viel mit funktionaler Programmierung beschäftige (ok, nachdem wohl die Hälfte meiner Mails damit zu tun haben dürfte, alleine wegen einiger Mailinglisten die ich abonniert habe, ist das kein Wunder).

Nun, die Werbung verlinkt auf eine Seite eines Unternehmens (?) namens Jane Street Capital. Nunja, ich kapiere nicht so ganz, was das Unternehmen eigentlich genau macht. Aber immerhin, wenn man in Google sucht, findet man eine Kurzbeschreibung an anderer Stelle, in der man liest, es handelt sich um ein „financial training firm“, also eine Vertriebsgesellschaft, wenn ich das mal richtig übersetzt habe. Äh. Gut. Diese Aussage ist ungefähr so gehaltvoll wie „morgen geht die Sonne wieder auf“.

Aber offenbar ist die Werbung eindrucksvoll, und so bin ich nicht der Einzige dem sie aufgefallen ist. Zum Beispiel fand ich diesen Blog, der ebenfalls von dieser Werbung schreibt – zumindest habe ich also meine Feedliste schonmal dank dieses Unternehmens um einen Eintrag erweitern können. Desweiteren gibt es einen ML-Thread zu dem Thema (aber ok, auf ML gibt es viele Threads – das muss nichts heißen).

Nunja, unabhängig davon, was es mit jenem Unternehmen genau auf sich hat, es ist sicherlich interessant, es zu verfolgen. Ich persönlich verstehe ja nicht, wieso so viele Leute grundsätzlich eine Karriere außerhalb der Universität anstreben. Nicht dass etwas dagegen spräche. Also natürlich hält man die Augen offen, und die Unilandschaft scheint nicht besonders Aufnahmefreudig zu sein im Moment – das ist dann Realismus, man kann nicht immer sein Idealziel schaffen, also muss man versuchen, etwas, was möglichst nah daran kommt, zu schaffen. Aber mir kommt es so vor, als wäre es für viele Leute nicht aus pragmatischen Gründen, sondern von vorne herein ausgeschlossen, an eine Uni-Karriere zu denken. „Letzter Ausweg Doktortitel„. Also ich muss ehrlich sagen, wenn ich diese Einstellung hätte würde ich wahrscheinlich garnicht studieren. Immerhin ist ein Studium sehr anstrengend, und mit Entbehrungen verbunden, die die Leute meines Alters, die nicht studieren, und jetzt teilweise ihre Ausbildung fertig haben und einigermaßen gutes Geld verdienen, nicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: