Steam für Mac OS X – da kommt zusammen, was zusammengehört …

Tue, 18 May 2010 16:10:15 +0000

… Software für eine ganz bestimmte Klasse von Leuten.

Ja, ich gebe zu, ich fand und finde Portal gut. Ich habe mir sogar schon mehrfach überlegt, es mir zu kaufen, aber mit meinem früheren MacBook war ich unzufrieden, drum hab ichs jetzt verkauft, und bei meinem jetzigen Rechner hatte ich andere Prioritäten, sodass das Spielen solcher Spiele unter Wine eher problematisch ist (nicht dass ich Portal jemals vorher so gut unter Wine zum laufen gebracht hätte wie jetzt).

Jedenfalls fand ich es durchaus erfreulich, dass Valve jetzt Portal kostenlos gemacht hat. Und so dachte ich mir, ich lade es mir mal runter. Nungut, man muss sich registrieren und Steam installieren – meinetwegen, das ging auch unter Wine ganz gut. Das Herunterladen dauerte sehr lange, aber auch das ging unter Wine sehr gut. Dass mein Rechner es nicht schafft, unter Wine Portal mit einer sinnvollen Framerate abzuspielen, nun, das ist auch nicht die Schuld von Valve oder sonst wem. Das muss man eben akzeptieren.

Also dachte ich mir, ich könne irgendwie einfach die heruntergeladenen Dateien rüber auf meine Windows-Partition kopieren und dort zum Laufen bringen. Weit gefehlt natürlich. Mit irgendwelchen Semi-Legal aussehenden Tools geht das zwar, aber es scheint keine vorgesehene Methode zu sein, dies zu tun. Nein, vielmehr sollte ich mir das Ganze unter Windows nochmal herunterladen. Nach einigen Gesichtspalmierungen deswegen habe ich ebendieses getan.

Nunja, dann funktionierte mein Passwort nicht. Ich tippe das Passwort normalerweise nicht direkt ein sondern Copypaste es aus einer Passwortgeschützten Datei – ich erzeuge die meisten meiner Passwörter mit pwgen. Dies schien jedenfalls plötzlich nicht zu gehen – naja, vielleicht ein Fehler im Copypasten, irgendwelche seltsamen Designheuristiken sind vielleicht gefailed. Was solls, also manuell abtippen. Auch das ging nicht.

Also Passwort zurücksetzen lassen. Trotz korrekter Antwort auf die „geheime Frage“ und bestätigungscode aus der E-Mail konnte ich auch dieses nicht. Quintessenz: Ich kann jetzt unter Linux theoretisch Portal spielen, allerdings ist die Framerate zu niedrig. Unter Windows kann ich nicht mal Steam starten, weil es mein Passwort nicht akzeptiert.

Kein Wunder, dass selbst die Spielehersteller gecrackte Versionen bevorzugen.

Wie dem auch sei, heute brachte mich jemand auf einen netten Grund, warum man es gut finden muss, dass man Spiele auf Mac OS X portiert: Der Grund warum Firmenkunden in Büros und auch einige Gamer Mac OS X benutzen ist wohl gerade weil man darauf keine Spiele spielen kann, sondern gezwungen ist, etwas einigermaßen produktives zu tun. Wenn es erstmal genug Spiele auf Mac OS X gibt, wird es damit seine Besonderheit verlieren. Also: Portiert mehr Spiele auf Mac OS X.

Advertisements

Neues Notebook, neues Glück

Tue, 18 May 2010 04:26:38 +0000

W00t, endlich, ich habe ein neues Notebook. Ein Lenovo ThinkPad X200 Tablet. Momentan renne ich das vorinstallierte Windows und Xubuntu drauf.

Xubuntu vor Allem, weil ich eh einen Xubuntu-Stick hatte, und weil ich mit der Hardware darin und mit dem Konfigurieren solcher Tablets keinerlei Erfahrung habe, und ich deshalb erstmal etwas nehmen wollte, was einigermaßen automatisiert geht.

Vermutlich werde ich irgendwann wieder Arch Linux verwenden. Aber jetzt bin ich erstmal mit meinem Xubuntu zufrieden.

Leider gehen noch ein paar Sachen nicht, zum Beispiel kriege ich es noch nicht hin, bei entsprechenden ACPI-Events die Bildschirmanzeige zu drehen, das muss ich noch manuell per Commandline machen. Aber ich denke, das ist nur eine Frage der Zeit.

Jetzt kann ich vor Allem endlich wieder sinnvoll an meinem Jump And Run weiterprogrammieren, weil ich einen gescheiten Rechner habe, bei dem ich auch vorhabe, ihn auf längere Sicht hin zu haben.